Sustainability Nachhaltigkeit
15. Dezember 2015

Lebensbaum Klimavertrag

Um die Jahrhundertmitte müsste der Treibhausgasausstoß auf null gesunken sein, damit das Pariser 1,5-Grad-Ziel tatsächlich auch erreicht wird. Der Klimavertrag zwischen Lebensbaum und unserem Anbaupartner Ambootia Tea Group ist noch ambitionierter:
Tea Fields

Die Treibhausgas-Emissionen sollen nicht nur auf null sinken. Vielmehr wird sogar Kohlenstoff aus der Luft geholt. Schon 2016 sollen so die Treibhausgas-Emissionen um 170 % sinken. Möglich wird dies durch ein besonderes Kompostierverfahren, weniger Bodenbearbeitung sowie Gründüngung in den indischen Teegärten. „Die Klimaauswirkungen werden im sogenannten Cool Farm Tool-Modell erfasst und zeigen, dass auf diese Weise beim Tee-Anbau Kohlenstoff aus der Luft geholt und im Boden eingelagert wird“, erklärt Tobias Bandel von Soil & More. Der Tee hat einen positiven Klima-Abdruck. Dieser wird verrechnet mit Treibhausgasen, die im weiteren Verlauf durch Trocknung, Verpackung und Transport nach Deutschland entstehen“, erklärt Bandel.

Soil & More ist eine international tätige Beratungsfirma, die sich auf die Kombination aus Bodenfruchtbarkeit und Klimaschutz spezialisiert hat.

Mehr erfahren

Tea fields

Klimaschutz: nicht abwarten, sondern Tee trinken

Sustainability Nachhaltigkeit

zum Artikel
NHB2019

Neu: der Lebensbaum Nachhaltigkeitsbericht 2019

Sustainability Nachhaltigkeit

zum Artikel