Unternehmen Unternehmen
Sustainability Nachhaltigkeit
14. Mai 2018

Lebensbaum ohne Gentechnik

Nicht nur unsere Rohwaren, auch unsere Verpackungen sind frei von Gentechnik.
Verzicht Gentechnik

Wir achten nicht nur bei unseren Rohwaren darauf, dass sie zu 100 Prozent gentechnikfrei sind. Auf der Suche nach alternativen Verpackungsmöglichkeiten stoßen wir daher manchmal an selbst gesetzte Grenzen. Klar, wir hätten schon längst für unsere Verpackungen kompostierbare Folie haben können – aus Polylactiden (PLA). Dieses Material basiert jedoch auf Stärke, die überwiegend aus gentechnisch verändertem Mais hergestellt wird – kommt für uns also nicht in Frage.

Für die Folie um unsere Teeschachteln setzen wir seit Ende 2011 Material auf Cellulosebasis ein. Es ist kompostierbar, frei von genmanipulierten Rohstoffen und erfüllt dennoch für unsere Faltschachteln alle Kriterien zum Aromaschutz. Noch haben wir nicht bei allen Verpackungsformen darauf umgestellt. Wir gehen Schritt für Schritt vor, denn bei allen Anforderungen an Umweltfreundlichkeit muss unsere Verpackung vor allem eins können: unser Produkt sicher schützen.

Der Vorsatz, komplett auf Gentechnik zu verzichten, macht übrigens auch vor unseren Schreibtischen nicht halt: Kompostierbare Kugelschreiber sind da nur der Anfang. Und die zu finden war leichter gesagt als getan. Auch die Trinkbecher für unsere Wasserspender werden nicht achtlos besorgt – genauso wenig wie unsere Müllbeutel. Immer hinterfragen wir die oftmals lockenden, vermeintlich nachhaltigen Angebote.

 

Mehr erfahren

B.A.U.M.

Lebensbaum überreicht B.A.U.M.-Sonderpreis an Hörst Köhler

Unternehmen Unternehmen

zum Artikel
ökostattego

Öko statt Ego

Sustainability Nachhaltigkeit

zum Artikel